Startseite > Politik > Jeder Tag ist einer zuviel

Jeder Tag ist einer zuviel

Arbeits- und Erfindungsministerin – kurz: Arbeitserfindungsministerin – Uschi v. d. L. will doch tatsächlich den Edelmetallschatz des Alters heben und zu neuem Glanze führen. Sie meinte: „Schon Udo Jürgens wußte, daß –  mit 66 Jahren, da fängt das Leben an – und heute kann er zwar nicht mehr singen, ist aber seine eigene Sekretärin und sein eigener Selfmadeeventmanager.“ Ja, die Uschi, was die wohl mit 66 Jahren machen wird, wenn sie als Toppolitikerin ausgediehnt hat? Ich hätte da was für sie. Lazarettmanagerin bei der BW in Afghanistan – mit Schwesternhelferinnenlehrgang.

Die ausgedienten Dachdecker, Maurer, Eisenflechter, Putzfrauen, Metzgereifachverkäuferinnen, Stahlgießer, Bergleute etc. kann sie dann gleich mitnehmen nach Afghanistan als Flakhelfer, Munitionsausgeber und Latrinenpersonal. Rente muß sich wieder lohnen; denn nur wer gibt, und sollte es nur das eigene Leben sein, darf auch ruhigen Gewissens nehmen.

Dieses Fehlkon****kt eines Menschen ist sich ihrer eigenen Dummheit absolut nicht bewußt. Sie hält ihre widerlichen Wortergüsse wohl für elitäre Evolutionssprünge. Sie verkennt nur eines: Auch diese dusselige K*h wird mal alt und sie wird sich dann ihr verschmiertes Makeup aus den Falten kratzen müssen. Vielleicht darf ihr dann sogar alle sechs Monate ein neuer Zivi die Windeln wechseln und den Sabber von ihrer, dann hoffentlich stummen Fr***e, abwischen.

Wieder sind in Afghanistan 4 deutsche Soldaten umgekommen und wieder mal durch einen feigen, hinterhältigen Angriff, so unser Frank-Walter Steinmeier. Und Westerwelle meinte, der Raketenangriff traf nicht nur die Soldaten, sondern alle Deutschen. Würden diese Parasiten doch einfach nur ihr Maul halten, anstatt diese Betroffenheit so unverhüllt zu heucheln. Es lag und liegt nur an ihnen, diesen perversen und sinnlosen Tod von Menschen künftig zu verhindern. Aber nein, man will mehr neues und auch schweres Gerät nach Afghanistan liefern. Neue Waffen, schwere Waffen – zum Brunnenbohren, Brückenbauen, Schulen errichten, Polizisten ausbilden und das korrupte Land endlich seinem wohlverdienten aber nicht zu erreichenden Frieden zuführen.

Wenn jetzt die Regierung von Krieg in Afghanistan spricht, ist das Mandat zum Wiederaufbau und zur Stabilisierung endgültig Makulatur geworden. Jetzt müßte der Bundestag einen Kriegseinsatz der Bundeswehr in Afghanistan genehmigen. Ohne Grundgesetzänderung ist das meines Wissens aber nicht zu machen. All die vorgeschobenen Argumente, wie Bündnisfall und Abwehr von Terror sind Konstrukte, die mit der Wahrheit nichts zu tun haben.

Deutschland befindet sich im Krieg! In einem vom Völkerrecht und vom Grundgesetz nicht legitimierten Krieg. Wie dies zu bewerten ist, weiß ein Jeder.

Die deutsche Regierung muß ihre Soldaten aus Afghanistan abziehen, bevor noch mehr Menschen sterben – für nichts als Macht, Gier und Geld.

Advertisements
Kategorien:Politik Schlagwörter: ,
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: